Das 5. interdisziplinäre Symposium für Bildschirmarbeit findet am 18. März dieses Jahres an der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena statt. Die Veranstaltung zum Thema „Haltung und Bewegung, Myopie und Blaulicht“ legt ihren Schwerpunkt auf gesundheitliche Belastungen an modernen Büroarbeitsplätzen.

Arbeit und Freizeit werden immer mehr durch digitale Medien und künstliche Intelligenz bestimmt, so der fachliche Leiter des Symposiums, Prof. Dr. Stephan Degle von der EAH. Er unterstreicht: „Arbeitsprozesse, Handlungen und Kommunikation verändern sich. Neben vielen Optimierungen entstehen auch gesundheitliche Belastungen, wie Störungen des Sehens und der Körperhaltung und sogar gesellschaftliche Veränderungen“. Interdisziplinäres Denken und Handeln sei deshalb wichtiger denn je, um Störungen fachgerecht zu erfassen und zu verstehen, zu diagnostizieren und zu therapieren – und bestenfalls zu vermeiden.

Zum Symposium am 18. März treffen sich von 9.00 bis 16.30 Uhr Experten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, die sich mit dem Thema „Bildschirmarbeit“ beschäftigen, wie Arbeitsmediziner, Augenärzte und Augenoptiker sowie Physio- und Ergotherapeuten, Orthopäden, Manual- und Sportmediziner.
Namhafte Referenten aus Forschung und Praxis stellen neueste Studienergebnisse zur Gesundheit und zur „sinnvollen“ Verwendung digitaler Medien vor. Die Fachbeiträge sind interdisziplinär und haben ein breites Spektrum: Funktionen – Funktionsstörungen – Funktionskrankheiten und Kippfaktoren, Sensomotorik, Blaulicht als Gefahr für unsere Gesundheit, Prävention von Kurzsichtigkeit (Myopie), Vermeidung der Abhängigkeit von digitalen Medien, Betriebliches Gesundheitsmanagement sowie Bewegung und Wahrnehmung. Eine parallele Industrieausstellung lädt ein, innovative Ergonomie direkt zu testen.

Das Programm und die Anmeldung unter: https://ergoptometrie.de/5interbild2020/



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×