Technische Aufsichtsbeamte der Berufsgenossenschaft sind wieder verstärkt unterwegs und prüfen, ob und wie die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung unter anderem in Augenoptikbetrieben geregelt ist.
Die Sicherstellung einer sicherheitstechnischen und betriebsärztlichen Betreuung ist für alle Unternehmen in Deutschland Plicht.

In der Augenoptik muss bei Betrieben mit mehr als 50 Mitarbeitern die sicherheitstechnische Betreuung durch eine Regelbetreuung geschehen. Die Regelbetreuung erfolgt durch die Inanspruchnahme einer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit. Betriebe mit weniger als 50 Mitarbeitern haben die Möglichkeit, durch eine Schulung des Inhabers den rechtlichen Verpflichtungen im Arbeitsschutz nachzukommen.

Die führenden Berufsgenossenschaften in der Augenoptik, die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) und die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW), bieten unterschiedliche Lösungen zur Erfüllung der Pflichten, die sich aus dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASIG) und der DGUV-Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ ergeben, an.

Erfolgreiche Unternehmerschulung der AOS für Unternehmen in der BG ETEM
Seit über 10 Jahren bietet die AOS Augenoptiker Service GmbH in Zusammenarbeit mit dem Augenoptiker- und Optometristenverband NRW und der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) erfolgreich das Seminar „Unternehmermodell – DGUV-Vorschrift 2“ an. Etwa 900 Betriebsinhaber/ Betriebsleiter wurden bisher durch die Sicherheitsfachkraft des Augenoptiker- und Optometristenverbandes NRW, Frau Heike Bruns, unterwiesen.
Die AOS bietet das Seminar „Unternehmermodell – DGUV-Vorschrift 2“ regelmäßig an. Es wird auf Bedarf auch kurzfristig organisiert. Melden Sie sich gern unter s.jaroschek@augenoptiker-service.de oder rufen Sie uns 0231/ 55 22 170 an

Schulungen für Betriebe der BGHW
Betriebe, die in der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) organisiert sind und weniger als 50 Mitarbeiter haben, haben die Möglichkeit an einem Fernlehrgang teilzunehmen und so die Betreuung durch den Betriebsinhaber sicherzustellen. Um an dem Fernlehrgang teilnehmen zu können, nutzen Sie den folgenden Link https://www.bghw.de/seminare/fernlehrgang/anmeldung-zum-fernlehrgang oder nehmen Sie Kontakt mit der Fernlehrgangsbetreuung der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) auf.
Telefon: 0800-1013742 (Montag bis Freitag 8:30 bis 15:30 Uhr)
E-Mail: fernlehrgang@bghw.de

Zertifikat ist nur fünf Jahre gültig
Eine Auffrischung der Kenntnisse muss in einem Abstand von fünf Jahren erfolgen. Eine „Auffrischung“ der Kenntnisse kann im regelmäßigen Abstand von fünf Jahren über die Beantwortung eines Fragebogens erfolgen. Sollten Sie davon in den letzten Jahren keinen Gebrauch gemacht haben, kann es sein, dass die BG von Ihnen verlangt, dass Sie erneut eine Schulung (gilt für die BGETEM) absolvieren.

Die Schulungen werden in der Regel kostenmäßig von der BG getragen.

Allgemeine Informationen
BG ETEM: https://www.bgetem.de/arbeitssicherheit-gesundheitsschutz/themen-von-a-z-1/betriebsaerztliche-und-sicherheitstechnische-betreuung
BG HW: https://www.bghw.de/seminare/fernlehrgang



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×