Es ist ein bisschen wie mit Tiefkühlkuchen. Selbstgebacken ist toll, aber manchmal hat man einfach keine Zeit, die Küche wird gerade renoviert oder die Prioritäten liegen schlicht und ergreifend woanders. Da ist Tiefkühlkuchen eine super Alternative – schmeckt auch gut, erleichtert das Leben und alle sind happy. Was hat das jetzt mit Augenoptik zu tun? Es gibt zahlreiche externe Serviceleistungen, die den Augenoptiker im Berufsalltag unterstützen können oder eine sinnvolle Ergänzung zu den eigenen Dienstleistungen darstellen. In dieser kleinen Beitragsreihe möchten wir ein paar dieser Serviceangebote präsentieren.

Der Augenoptiker muss nicht zwingend immer alles selbst machen – es gibt viele gute Angebote, die den Arbeitsalltag unterstützen können. Dazu gehören z.B. Kontaktlinsen-Abosysteme der Kontaktlinsenhersteller, Marketingunterstützung von Agenturen, Verbänden oder Einkaufsgemeinschaften oder Werkstattservices.

Es gibt verschiedene Gründe, warum es sinnvoll oder auch notwendig sein kann, diese Services in Anspruch zu nehmen: Kosteneinsparung, Konzentration auf andere Bereiche, Überlegungen bei Unternehmensgründung… Egal aus welchem Grund man sich für die Inanspruchnahme entscheidet, es kann sich durchaus positiv auf den Arbeitsalltag auswirken, da man dadurch mehr Zeit und Kapazitäten für das Kerngeschäft zur Verfügung hat; die Stammkundenpflege kann z.B. durch professionelle Abosysteme oder ein passgenaues Marketing unterstützt werden; die Neukundengewinnung kann angekurbelt und Zusatzgeschäfte generiert werden.

Einschleif- und Werkstattservice

In dieser Folge geht es um Einschleif- und Werkstattservices. Es gibt sowohl eigenständige Werkstattservices als auch das Angebot vieler Brillenglashersteller, Brillengläser direkt einzuschleifen. Optikernetz hat beispielhaft zwei Unternehmen gefragt, was sie anbieten und welchen Mehrwert ihr Angebot dem stationären Augenoptiker bietet.

 

Unsere Fragen an Dörthe Bahr vom Einschleifservice Bahr in Wuppertal und an die Brillenglasmanufaktur Eugen Stratemeyer in Bochum:

  • Warum ein Werkstatt-/Einschleifservice? Seit wann bieten Sie diese Leistung an?
  • Inwiefern profitiert der Augenoptiker von Ihrem Angebot?
  • Welche Arbeiten bieten Sie grundsätzlich an?
  • Welche Leistungen werden von Ihren Kunden am meisten nachgefragt?
  • Sind den Augenoptikern die Möglichkeiten, die Sie Ihnen bieten, (ausreichend) bekannt?
  • Kann der Augenoptiker in Sachen „Zusatzgeschäft“ von Ihnen profitieren, z.B. durch Sonnenclips, Sportbrillenverglasung etc.? Wie sehen Sie hier die Potenziale?
  • Kann jeder Augenoptiker Ihre Leistungen in Anspruch nehmen?
  • Stellen Sie in den vergangenen Jahren eine Zunahme der Nachfrage Ihrer Leistungen fest? Hat sich entsprechend an Ihrem Angebot etwas verändert?

Dörthe Bahr:

1: Der Vorteil einer reinen Werkstatt ist, dass man sich ausschließlich auf diese Arbeit konzentrieren und auf Grund der Mengen auch spezialisieren kann, da man deutlich mehr Erfahrung sammeln kann und diese dann bei der nächsten Verglasung umsetzen und immer wieder optimieren kann. Somit steigt die Qualität immer mehr. Auf Grund der Mengen kann man auch in Maschinen investieren, die sich für kleine Betriebe einfach nicht rechnen und somit von mehr Technik profitieren, die dann noch komplexere Verglasungen erlaubt. Man ist technisch einfach viel besser aufgestellt. Wir bieten diesen Service seit 16 Jahren an und konnten in dieser Zeit immer wieder dazulernen und unsere Qualität sowohl handwerklich als auch technisch verbessern.

2: Wir können nahezu alles verglasen, da wir die bestmögliche technische und maschinelle Ausstattung haben. Wir verfügen mittlerweile über acht völlig unterschiedliche Schleifmaschinen, wo jede Maschine ein anderes „Steckenpferd“ hat, somit können wir jeden Auftrag optimal bearbeiten, was man mit einer Maschine einfach nicht leisten kann. Wir tragen das Bruchrisiko und bearbeiten den Auftrag noch am gleichen Tag, sodass der Optiker die perfekt verglaste Brille zeitnah zurückerhält. Wir bieten einen kostenlosen Hinversand, wo die Brille im Laden abgeholt wird, somit verliert der Optiker keine Zeit und kann uns ganz bequem und unproblematisch die Brille zukommen lassen.

3: Randlosverglasungen, Magnet-Clips, Sportbrillen, aber auch ganz normale Vollrand- und Nylorbrillen. Holzbrillen, Stein- und Büffelhornbrillen sind auch gern geschickte Brillen. Metallnylorbrillen ohne Schließblock sind auch eine sehr undankbare Aufgabe, wenn einem dort die Erfahrung fehlt. Die bekommen wir sehr oft.

4: Magnetclips und komplizierte Verglasungen, aber tatsächlich auch das ganz normale Brillensortiment, welches jeder Optiker im Laden hat.

5: Ich denke schon, dass viele Optiker mittlerweile unser Angebot kennen, da wir auch immer wieder mal auf Messen präsent sind, aber es wird bestimmt den ein oder anderen geben, der da noch nicht up to date ist. Gerade was die Sportbrillenverglasung angeht haben wir im letzten Jahr nochmal maschinell extrem aufgerüstet.

6: Unbedingt! Gerade was unser umfangreiches und sehr erfolgreiches Clipsytem angeht. Da öffnen sich Möglichkeiten der Anwendung, die in fast jeder Lebenssituation des Kunden genutzt werden können (Sonne, Nachtsicht, Kantenfilter, PC-Gläser, Additionsclips Golfgläser, 3D Kino und vieles mehr).

7: Ja, jeder Augenoptiker kann Kunde werden.

8: Auf jeden Fall, die Optiker haben gemerkt, dass es qualitativ Sinn macht, die Werkstattarbeit in routinierte Hände zu legen, zumal wir einfach die besseren technischen Möglichkeiten haben. Wir haben was Sportbrillen und 3D Druckbrillen angeht unsere Möglichkeiten erweitert auch unsere Magnetclips wurden nochmal verbessert.

Brillenglasmanufaktur Stratemeyer:

1: Ein Einschleifservice übernimmt die in der Werkstatt des Optikers anfallende Arbeit der Fassungsverglasung, also das Zuschleifen und Einsetzen der Brillengläser. Wir bieten diesen Service bereits seit Oktober 2001 an.

2: Der Augenoptiker spart den Zeitfaktor der Werkstattarbeit, kann diese Zeit im Verkauf einsetzen und hat so die Möglichkeit, profitabler zu arbeiten. Zudem gibt der Augenoptiker mit der Auslagerung der Werkstattarbeit auch das Risiko des Glasbruchs bei der Verarbeitung an uns ab und spart so zusätzlich mögliche Folgekosten. Eine sehr schnelle und unkomplizierte Möglichkeit ist die Bestellung per Fernformrandung. Hier wird das Brillenglas in unserer Werkstatt nach Form und Facette für die Brille des Kunden endbearbeitet versendet, der Augenoptiker muss es nur noch in die Fassung einsetzen und übernimmt praktisch den „letzten Feinschliff“ für die Brille seines Kunden.

3: Wir bieten jegliche Art der Verglasung an, unabhängig vom Material der Fassung oder der Gläser. Durch unseren hochmodernen Maschinenpark und unsere bestens geschulten augenoptischen Fachkräfte sind wir in der Lage, auch komplizierte Sport- und Spezialverglasungen auszuführen, die mit herkömmlichen CNC-Automaten nicht umsetzbar sind. Randlose Brillen gehören zu unserem Kerngeschäft, aber wir können auch Besonderes wie Lentikular- und Spezialglasverarbeitung jeglicher Art. Die Möglichkeit der Fernformrandung wurde oben bereits erwähnt, Schmuck- oder Sonderfacetten setzen wir nach individuellen Wünschen um.

4: Die für den Augenoptiker zeitaufwendigen Randlosbrillen werden gerne an uns weitergegeben. Zum Einsatz kommt auch unser „Servicetool“ – unsere Bestellsoftware mit u.a. der Möglichkeit, Fernformrandung online zu bestellen, ebenfalls ein extrem praktisches und gefragtes Instrument für unsere Kunden. Es gibt aber auch Optiker, die ihre komplette Werkstatt zu uns auslagern, um im Geschäft ihre Dienstleistung besser in den Vordergrund rücken zu können.

5: Unser Außendienst macht gute Werbung für unseren Einschleifservice. In unserer Preisliste gehört dem ESS ein separates Kapitel, das den Augenoptiker über all unsere Leistungen und Angebote informiert. Zusätzlich versuchen wir, unsere Kunden und Interessenten immer wieder mit Versandtaschen-Flyern oder Newsletter mit diesem Angebot zu erreichen. Diese Möglichkeit des Interviews hat aber ebenso seinen Reiz.

6: Wir bieten dem Augenoptiker mehrere Möglichkeiten des Zusatzgeschäftes. In unserem Portfolio befinden sich auch diverse Komplettbrillen, z. B. als Nahbrille, Sportbrille, Sonnenbrille, Randlos-Kollektionen oder auch zertifizierte Arbeitsschutzbrillen. All diese Brillen kann der Augenoptiker fix und fertig als Zweit- oder Mehrbrille individuell für seinen Kunden bei uns bestellen, ohne wirklich Aufwand oder Arbeit damit zu haben. Damit bietet diese Zusatzsparte enormes Potential auch für den Optiker.

7: Wir bieten unseren Service für jeden Augenoptiker an, er muss kein Abschlusskunde sein. Die Konditionen sind für alle Kunden gleich. Selbst die Verarbeitung von Fremdprodukten ist bei uns möglich.

8: Die Auftragslage in unserem Einschleifservice hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Besonders das „Servicetool“ mit der Möglichkeit zur Fernformrandung wird immer mehr in Anspruch genommen, ebenso die Verglasung mit Sonder- oder Spezialfacetten, wie sie z. B. für Sportbrillen benötigt werden. Dementsprechend haben wir gerade in der letzten Zeit unser Bestellwesen dahingehend angepasst, dass möglichst viele Parameter online übermittelt und umgesetzt werden können, um das Prozedere zu vereinfachen.



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×